Die Polizei Mecklenburg-Vorpommern hat auf der Autobahn A24 einen 13-Jährigen gestoppt, der hinter dem Steuer eines Fahrzeugs saß.
Foto: Imago Images/Stock

SchwerinDie Polizei Mecklenburg-Vorpommern hat auf der Autobahn A24 einen 13-Jährigen gestoppt, der hinter dem Steuer eines Fahrzeugs saß. Neben dem Jugendlichen saß nach Angaben der Polizei sein Vater. Bei dem Mann habe es sich um „einen Fahrlehrer aus Ungarn“ gehandelt. 

Der 53-Jährige habe den Beamten erklärt, er habe seinem Sohn auf der A24 „das Fahren beibringen wollen“, so die Polizei. Der 13-Jährige sei am Sonntag bereits 50 Kilometer auf der Autobahn unterwegs gewesen. Auf der Rückbank saß ein weiterer Sohn.

Der 13-Jährige bekam den Angaben zufolge eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein. Auch der Vater müsse mit einer Anzeige rechnen, hieß es. Laut Polizei ist es eine Straftat, ein Auto jemandem zu überlassen, der keine Fahrerlaubnis hat.