Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamts Mitte
Foto: dpa/Britta Pedersen

BerlinDas Gesundheitsamt Mitte hat eine neue Allgemeinverfügung erlassen, wonach eine Quarantäne für bestimmte Personengruppen nicht mehr im Einzelfall vom Gesundheitsamt angeordnet werden muss, sondern automatisch in Kraft tritt.

Betroffen sind laut Amt Kontaktpersonen der Kategorie I sowie Personen, die Erkrankungszeichen zeigen, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hindeuten und für die eine Testung angeordnet wurde. Ebenfalls betroffen sind positiv getestete Personen. Sie müssen sich in jedem Fall in Isolation begeben.

Die Regelungen gelten für Personen, die „ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Bezirk Mitte haben oder zuletzt hatten“, teilte das Gesundheitsamt mit. Es bestehe weiterhin die Gefahr, dass sich das Infektionsgeschehen verstärke und das Gesundheitssystem überfordert werde.

Eine ähnliche Allgemeinverfügung gibt es seit vergangener Woche bereits im Bezirk Neukölln. Dort können unter anderem Schulleitungen oder Arbeitgeber die betroffenen Schulklassen, Lerngruppen oder Beschäftigten über die Quarantäne informieren.