Paris - In Frankreich ist Medienberichten zufolge eine 17-Jährige mit einem Messer getötet worden. Hintergrund der Tat sei wohl Rivalität in sozialen Netzwerken gewesen, berichtete unter anderem der Sender Franceinfo am Freitagabend unter Berufung auf Polizeiquellen. Die Tat habe sich am Nachmittag in Ivry-sur-Seine, einer Gemeinde im Großraum Paris, in einer Hochhaussiedlung ereignet. Der ebenfalls jugendliche mutmaßliche Täter, der zunächst geflüchtet war, sei kurze Zeit später festgenommen worden.

Opfer wollten Streit schlichten, der im Internet entbrannt war

Die Tat soll im Zusammenhang mit einem Streit zwischen der Schwester des Opfers und dem mutmaßlichen Täter im Internet stehen. „Dies ist das Ergebnis einer Form von Mobbing in sozialen Netzwerken“, zitierte die französische Nachrichtenagentur AFP den Bürgermeister von Ivry-sur-Seine, Philippe Bouyssou. Die 17-Jährige habe zwischen den beiden vermitteln wollen. In den vergangenen Monaten war es im Großraum Paris immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Gruppen gekommen. Zwei Jugendliche waren dabei getötet worden.