Wegen des Mordes am britischen Parlamentarier David Amess muss ein 26-Jähriger den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringen. Richter Nigel Sweeney am Londoner Strafgericht Old Bailey sagte am Mittwoch, es sei die richtige Entscheidung, dass der Mann keine Aussicht auf vorzeitige Entlassung hat. Er war am Montag für schuldig befunden worden, den Tory-Abgeordneten im Oktober 2021 während einer Bürgersprechstunde in dessen Wahlkreis in der südostenglischen Grafschaft Essex erstochen zu haben. Die Tat sorgte landesweit für Entsetzen und löste eine neue Debatte über die Sicherheit von Abgeordneten aus.

Der 26-Jährige gilt als islamistischer Einzeltäter und Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat. Er hat den Mord nach eigenen Angaben begangen, um sich für die Zustimmung von Amess zu Luftangriffen auf Syrien 2014 und 2015 zu rächen. Während der Verhandlung zeigte er keine Reue.