Andreas Rainer Egler und Anna Maria Egler haben sich wegen den Corona-Regeln bereits im November nach Paraguay abgesetzt. Zwei Kinder aus früheren Beziehungen soll das Ehepaar von Deutschland nach Paraguay entführt haben. Deswegen wird international nach dem Paar gefahndet. Die zurückgebliebenen Ex-Partner suchen nach ihren Kindern. Nun hat sich die gesuchte Familie per Video an die Öffentlichkeit gewandt, wie der Spiegel berichtet.

In der hochemotionalen Botschaft meldet sich zunächst Andreas Egler: „Wir sind die Familie Egler, die weltweit mittlerweile gesucht wird wie Schwerverbrecher, wie Mörder, wie Kriminelle“, so der 45-Jährige. Laut seiner Frau Anna Egler hätten sie die „Kinder nur schützen wollen“. Und jetzt „wollt ihr uns trennen“.

Eltern in Deutschland suchen verzweifelt nach ihren Kindern

Während der zweieinhalbminütigen Aufnahme sprechen alle vier, also auch die Kindern, abwechselnd wobei sie ihre Aussagen höchstwahrscheinlich von einem Skript ablesen. Die Kinder betonen dabei, dass sie „nicht mehr gesucht“ und „nicht getrennt“ werden wollen. Die Tochter Clara Magdalena Egler sagt mit schluchzender Stimme: „Ich will, dass die Welt weiß, dass ich freiwillig mitgekommen bin und nicht entführt worden bin.“ Sie ist die Tochter der Essenerin Anne Maja Reiniger, die seit einem halben Jahr verzweifelt nach ihr sucht.

Ingo Bott, der Anwalt der zurückgelassenen Ex-Partner, wandte sich per Brief an die Familie Egler. Er schreibt: Das Wohl der Kinder sei mit einem Leben auf der Flucht, „für das Sie sich entschieden haben, nicht vereinbar. Beenden Sie diese für alle belastende Situation“.