Blick auf die A100 in Höhe der Ausfahrt Alboinstraße.
Foto: dpa/Tino Schöning

Berlin - Im Zusammenhang mit dem mutmaßlich islamistischen Anschlag von Mitte August sucht der zum Landeskriminalamt gehörende Staatsschutz noch weitere Zeuginnen und Zeugen. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei gemeinsam mit.

Die Fragen

  • Wer hat am 18. August 2020 vor oder während des Tatgeschehens verdächtige Wahrnehmungen, insbesondere auf der BAB 100, gemacht, die im Zusammenhang damit stehen könnten?
  • Wer kann Angaben zu dem Fahrweg des Opel-Fahrers machen?
  • Wer hat möglicherweise Foto- oder Videoaufnahmen gefertigt, die im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen stehen oder dieses zeigen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nehme der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamts unter der Telefonnummer 030 5402 4111 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.