Birkenwerder - Bei einer Verkehrskontrolle in Birkenwerder im Landkreis Oberhavel hat die Polizei eine betrunkene Autofahrerin angehalten, die wohl eine Corona-Infektion hatte. Nach Angaben der Beamten ergab ein Alkoholtest 2,05 Promille bei der 44-Jährigen, die im Auto mit ihren Kindern unterwegs war. Während der Kontrolle gab die Autofahrerin an, dass ihre 9 und 14 Jahre alten Kinder sowie sie selbst mit dem Coronavirus infiziert seien. Da die Kinder gesagt hätten, aufgrund der Erkrankung am nächsten Tag nicht in die Schule zu müssen, gehe die Polizei von einer tatsächlichen Infektion aus.

Die Polizei fuhr die Kinder unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen auf Kosten der Frau nach Hause und informierte das Gesundheits- und Jugendamt. Die Beamten zogen die Fahrerlaubnis der Frau ein. Gegen sie wird wegen versuchter Körperverletzung ermittelt, da sie vorsätzlich die Corona-Infektion verschwiegen und keine Maske getragen haben soll.