KölnModerator Jan Böhmermann hat in einem kurzen Video dafür geworben, ihm beim Messengerdienst Telegram zu folgen. In der Nacht zu Dienstag veröffentlichte der 39-Jährige die Aufnahme, in der er zumindst in Teilen nackt in einem Zimmer steht und erklärt: „Ich habe mich dafür entschieden, endlich meine Maske fallenzulassen der vergangenen Jahre und euch die Informationen zukommen zu lassen, die ihr begreifen müsst.“

In dem Video spielte er offensichtlich auf Menschen wie Sänger Michael Wendler an, die zuletzt immer wieder bei Telegram gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung Stellung bezogen oder Verschwörungsmythen verbreitet hatten. Wendler distanzierte sich inzwischen von einigen seiner Aussagen.

Die jüngsten Aktivitäten Böhmermanns auf Telegram dürften eine PR-Aktion für seine neue Show ZDF Magazin Royale sein, die am Freitagabend im ZDF startet. Seine Kanäle auf Twitter und Instagram waren in den vergangenen Tagen deaktiviert, Beobachter gingen zunächst von einer Löschung aus

Böhmermann selbst sagte in dem in der Nacht veröffentlichten Video, sie seien gelöscht worden. Inzwischen sind sie aber inklusive alter Inhalte wieder zugänglich. „Sie wollen mich zum Schweigen bringen“, sagte Böhmermann, was offensichtlich ironisch gemeint war. Seine erste Sendung könne seine letzte sein, fügte er hinzu.