Nach Böllerwurf durch das Fenster: Wohnungsbrand in Berlin

Jugendliche sollen in Berlin mit Feuerwerkskörpern um sich geworfen und dabei auch einen Brand in einer Wohnung verursacht haben. Zwei Jugendliche hätten am ...

Auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr ist ein Blaulicht zu sehen.
Auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr ist ein Blaulicht zu sehen.David Inderlied/dpa/Symbolbild

Berlin-Jugendliche sollen in Berlin mit Feuerwerkskörpern um sich geworfen und dabei auch einen Brand in einer Wohnung verursacht haben. Zwei Jugendliche hätten am späten Dienstagnachmittag zunächst einen Böller durch ein offenstehendes Fenster in der Zingster Straße in Gesundbrunnen geworfen, teilte die Polizei mit - woraufhin demnach die Vorhänge Feuer fingen. Die Mieter der Wohnung im ersten Stock hätten die Vorhänge auf die Straße geworfen und das Feuer eigenständig gelöscht. Nach den Angaben vom Mittwoch verletzte sich dabei ein 57-Jähriger leicht an den Händen. Er wurde vor Ort ambulant versorgt. Die mutmaßlichen Täter entkamen unerkannt.

Zur selben Zeit sei ein Rollstuhlfahrer vor dem S-Bahnhof Gesundbrunnen aus einer Gruppe von rund 50 Menschen heraus mit Feuerwerkskörpern beworfen worden, hieß es weiter. Ein Sprengsatz explodierte demnach unter seinem Rollstuhl, der Mann blieb aber unverletzt. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben 47 Menschen vorläufig fest, darunter überwiegend Jugendliche, und erteilte Platzverweise. Einer Sprecherin zufolge wird nun wegen schwerer Brandstiftung und schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Ob ein Zusammenhang zwischen den Vorfällen besteht, werde geprüft.