Washington - Nach dem Kurztrip von Amazon-Gründer Jeff Bezos will seine Raumfahrtfirma Blue Origin im Oktober die nächsten Touristen ins All bringen. Der nächste bemannte Flug sei für den 12. Oktober geplant, teilte die Firma am Montag mit. Unter den vier Passagieren seien der frühere Nasa-Ingenieur Chris Boshuizen und der Unternehmer Glen de Vries. Die beiden anderen Passagiere würden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Bezos hatte im Juli gemeinsam mit seinem Bruder Mark, einer 82 Jahre alten frühere US-Pilotin und einem 18-jährigen Niederländer einen rund zehnminütigen All-Ausflug an Bord des Raumschiffes „New Shepard“ seiner Firma Blue Origin unternommen. Wenige Tage zuvor hatte mit dem Briten Richard Branson ein weiterer Milliardär sein eigenes Raumschiff getestet.

Mitte September flogen erstmals Touristen mit dem Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk ins All. An Bord war unter anderem der 38-jährige Milliardär Jared Isaacman, die drei weiteren Passagiere wurden mittels eines Wettbewerbs ausgewählt.