Nach Schnee und Regen wird es freundlicher

Am Sonntag wird es in weiten Teilen Deutschlands noch einmal ungemütlich. Zum Wochenstart aber lockert es ein wenig auf.

Kinder in Straubing versuchen, einen Schneemann zu bauen.
Kinder in Straubing versuchen, einen Schneemann zu bauen.Armin Weigel/dpa

Offenbach-Schnee, Regen, Sonne: Am Wochenende zeigt sich das Wetter in seiner gesamten Bandbreite. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte, müssen sich die Menschen im Norden und Nordosten sonntags auf Schneeregen und Wolken bei Höchstwerten zwischen 0 bis 5 einstellen. Auch im Bergland sagt der DWD Schnee voraus. In der Mitte und im Süden des Landes wird es stark bewölkt und regnerisch. Nur im Osten kann sich die Sonne für ein paar Stunden zeigen. Die Temperaturen steigen auf 5 bis 10 Grad.  

In der Nacht zu Montag breitet sich weiter Regen aus, während es im Nordosten schneien kann. Dort warnen die Meteorologen vor möglicher Glatteisbildung. Die Tiefstwerte liegen zwischen 0 und 7 Grad. 

Zum Wochenbeginn rechnet der DWD mit etwas milderem Wetter. Der Montag startet zunächst bewölkt und regnerisch, später lockert es sich von Süden her auf. Nur im Osten und im Bergland wird Schnee erwartet. Die Temperaturen erreichen 6 bis 8 Grad, im Norden sind 2 bis 6 Grad vorhergesagt.