Lange mussten Fans von „Stranger Things“ auf die Fortsetzung der Erfolgsserie warten – am heutigen Freitag geht es endlich weiter. Doch kurz vor der weltweiten Premiere der vierten Staffel, die am heutigen Freitag ausgestrahlt wird, hat Netflix einen Warnhinweis zur ersten Folge der neuen Staffel hinzugefügt. Diese beginnt Berichten zufolge mit Bildern von mehrere Toten, unter anderem blutüberströmten Kindern.

„Wir haben diese Staffel von‚ Stranger Things‘ vor einem Jahr gedreht“, heißt es in der Warnung. „Nach dem jüngsten Massaker in einer Schule in Texas könnten Zuschauerinnen und Zuschauer die erste Szene der ersten Folge als schmerzlich empfinden. Wir sind zutiefst erschüttert über diese unsagbare Gewalt, und wir fühlen mit den Familien, die einen geliebten Menschen betrauern.“

Ein Netflix-Sprecher sagte dem „Hollywood Reporter“: „Wir haben uns entschieden, den Warnhinweis  hinzuzufügen, da die Premiere zeitlich nah an dieser Tragödie liegt - und weil die Eröffnungsszene sehr verstörend ist.“ Die Warnung wird nur für Zuschauer in den USA angezeigt.

Aus Respekt vor den Opfern der Massakers in einer Grundschule in Uvalde, Texas, bei dem am 19 Kinder und zwei Erwachsene in einer Grundschule erschossen wurden, haben mehrere US-Sender Änderungen im Programm vorgenommen.

Die Lifetime-Gruppe etwa verschiebt die Ausstrahlung des TV-Films „The Bad Seed Returns“ über einen mörderischen Highschool-Schüler, auch CBS wird das Staffelfinale der Serie „FBI“ später zeigen. In der Folge geht es um eine Geschichte, bei der eine Schießerei an einer Schule verhindert wird.