Nach unwetterbedingter Schließung sind die Parkanlagen und Schlösser in Berlin und Brandenburg seit Mittwoch wieder für Besucher geöffnet. Das gelte auch für die Pfaueninsel in Berlin, wie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg mitteilte. Nur das Schloss und der Park Caputh (Landkreis Potsdam-Mittelmark) bleiben aufgrund von Reparaturarbeiten an der beschädigten Dacheindeckung demnach bis voraussichtlich 5. März geschlossen.

Die Stiftung berichtete von insgesamt mehr als 120 umgestürzten oder entwurzelten Bäumen sowie mindestens knapp 40 Kronenausbrüchen infolge der Sturmtiefs „Ylenia“, „Zeynep“ und „Antonia“. Im Park Sanssouci in Potsdam wurden zudem das Dach des Marly-Schlosses und neun Skulpturen-Einhausungen beschädigt. Den Angaben zufolge sollen die Schäden in den kommenden Tagen und Wochen vollständig beseitigt werden. Besucher sollten in den Anlagen nur die freigegebenen Wege nutzen, da von freihängenden Ästen immer noch Gefahren ausgingen.