Potsdam - Ein Sattelzug ist am frühen Montagmorgen in einer Baustelle auf der Autobahn 10 umgekippt. Der Unfall ereignete sich laut Polizeisprecher gegen 03.12 Uhr zwischen den Anschlussstellen Rüdersdorf (Märkisch-Oderland) und Erkner (Oder-Spree). Der Lastwagen sei aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Mittelleitplanke und dann auf die Seite gekippt. Andere Fahrzeuge seien nicht am Unfall beteiligt gewesen. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Durch den Aufprall habe sich die provisorische Mittelleitplanke der Baustelle verschoben und rage nun in die Gegenfahrbahn hinein, hieß es vom Sprecher weiter. Demnach kann die Bergung des Sattelzugs sowie das Richten der Mittelleitplanke bis zum späten Vormittag andauern. Die A10 ist laut Verkehrsinformationszentrale (VIZ) mittlerweile in beide Richtungen zwischen Erkner und Rüdersdorf gesperrt. Autofahrer sollten mehr Zeit einplanen – der aktuelle Zeitverlust liege bei 30 bis 45 Minuten. Laut Verkehrsinformationszentrale soll die Sperrung bis 11 Uhr anhalten. Rund um die gesperrte Autobahn kommt es zudem vermehrt zu Staus, besonders auf der B1, L23 und L30.