Nach dem Sturz eines Autos in den Rhein ist der Wagen mit drei männlichen Leichen geborgen worden. Das berichteten ein Polizeisprecher und ein Reporter der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag vom Einsatzort. Zwei 17- und 20-jährige Insassen hatten sich bei nach dem Unfall am Montagabend in Wesel in Nordrhein-Westfalen retten können. Die anderen drei galten als vermisst.

Taucher hatten das Wrack am Hafen in Wesel in sechs Metern Tiefe entdeckt. Die schlechte Sicht in dem trüben Wasser erschwerte den Einsatz, sagte eine Polizeisprecherin. Das Auto wurde am Dienstag mit Kränen aus dem Wasser gezogen, hieß es. Der Wagen war mit fünf Insassen am Montagabend gegen 19.15 Uhr in den Fluss gestürzt. Das Ufer ist an der Unfallstelle frei zugänglich und nicht gesichert. Wie es zu dem Unfall kam, sei bisher noch unklar.

dpa/Arnulf Stoffel
Ein Kran steht an einer Kaimauer in Wesel. In der Nacht war ein Auto in den Rhein gestürzt.