Die Polizei Hamburg hat einen Mann festgenommen, der eine Ersthelferin bei einem Verkehrsunfall bestohlen hat. 
Foto: imago images/Jannis Große

HamburgIn Hamburg haben Einsatzkräfte des Polizeikommissariats 38 einen 51-jährigen Mann vorläufig festgenommen. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann „einer Frau das Fahrrad gestohlen, während diese bei einem Verkehrsunfall Erste Hilfe leistete“. 

Nach den bisherigen Erkenntnissen beobachtete die 55-jährige Fahrradfahrerin „einen Verkehrsunfall, bei dem ein Mann seinen VW Bulli beim Auffahren auf ein Grundstück aus ungeklärten Gründen gegen eine Mauer lenkte“, teilte ein Polizeisprecher weiter mit. Dabei seien die „Fensterscheiben des Bullis zersprungen, was zu einem Aufschrei der drei Insassen (Mutter, Vater, Kind) führte“. Eine 55-jährige Augenzeugin stellte daraufhin ihr Fahrrad „ungesichert ab und eilte der Familie zur Hilfe“, so der Sprecher weiter.

In diesem Moment entwendete ein Mann das abgestellte Fahrrad und flüchtete damit in Richtung Großlohe. Im Rahmen der Sofortfahndung konnte er nach Polizeiangaben aber wenig später „in der Stapelfelder Straße angetroffen und vorläufig festgenommen werden“. Bei ihm handelt es sich um einen 51-jährigen Deutschen, der das Fahrrad kurz vor seiner Festnahme in ein Gebüsch geworfen hatte.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 51-Jährige einem Haftrichter zugeführt. Der Mann ist nach Polizeiangaben in der Vergangenheit bereits einschlägig mit Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten.