Berlin - Ein Autofahrer ist in der Nacht zu Donnerstag mit einem Einsatzwagen der Polizei kollidiert. Die Beamten hatten nach Angaben einer Sprecherin aufgrund eines Einsatzes ihren Streifenwagen in der zweiten Reihe auf der Donaustraße geparkt. Gegen 0.20 Uhr fuhr dann der Fahrer eines Toyota in das Heck des Polizeiautos. 

Zeugen hatten berichtet, dass der Autofahrer ziemlich schnell unterwegs gewesen sein soll. Da der 37-Jährige nach Angaben der Polizei stark alkoholisiert war, wurde ihm in einer Klinik Blut abgenommen. Einsatzkräfte beschlagnahmten den Führerschein des Mannes und ließen den Einsatzwagen, der bei dem Zusammenstoß so stark beschädigt wurde, dass er nicht mehr einsatzbereit war, abschleppen. Die Ermittlungen dazu dauern an.