BerlinDie Berliner Polizei bittet bei der Suche nach einem mutmaßlichen Supermarkt-Räuber um Hilfe. Dazu hat sie am Donnerstag Bilder aus einer Überwachungskamera veröffentlicht. Der abgebildete Mann soll am 21. September 2020 gegen 20.20 Uhr einen Supermarkt in der Richardstraße 52 in Neukölln betreten, dort den Kassierer mit einer Schusswaffe bedroht und Geld gefordert haben.  

Nachdem der Kassierer dem Tatverdächtigen Geld aus der Kasse übergeben hatte, flüchtete der Gesuchte in Richtung Böhmische Straße in Neukölln.

Der Tatverdächtige ist ungefähr 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß und hat eine untersetzte Figur. Er hat hellbraune Augen und spricht Deutsch mit osteuropäischem Akzent.  

Foto: Polizei Berlin
Der mutmaßliche Täter beim Betreten des Penny-Marktes.

Der mutmaßliche Räuber trug einen hellgrauen Kapuzenpullover, eine schwarze Trainingshose der Marke Adidas sowie schwarze Turnschuhe mit weißen Sohlen der Marke Nike. Wie die Polizei weiter mitteilt, war der Mann teilmaskiert mit einem hellen Mund-Nasen-Schutz. Den Kassierer bedrohte er mit einem silberfarbenen Revolver. Dieser hatten ein braunes Griffstück. Der Tatverdächtige trug außerdem einen blauen Stoffbeutel bei sich.

Hinweise bitte an das zuständige Raubkommissariat der Polizeidirektion 5, Friesenstraße 16 in 10965 Berlin-Kreuzberg, unter der Telefonnummer (030) 4664-573100 zu Bürodienstzeiten sowie unter (030) 4664-571100 außerhalb der Bürodienstzeiten, per E-Mail an Dir5K31@polizei.berlin.de oder die Internetwache sowie auch an jede andere Polizeidienststelle.