Das menschliche Gehirn.
Illustration:
imago/Panthermedia

BerlinDas Coronavirus kann das Gehirn angreifen. Wie die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) mitteilt, kann es bei einer Infektion nicht nur zu vorübergehenden neurologischen Begleitsymptomen kommen, sondern auch zu Folgeerkrankungen. So könnten während der Virusinfektion neben Geruchs- und Geschmacksstörungen auch „diffuse Hirnschädigungen“, Entzündungen von Gehirn und Rückenmark oder Schlaganfälle auftreten, hieß es. 

Forscher der Berliner Charité untersuchten nun elf Intensivpatienten mit Covid-19 und neurologischen Symptomen auf spezielle Antikörper und wurden fündig: Das Immunsystem richtet sich offensichtlich bei schwer erkrankten Corona-Patienten gegen körpereigene Nervenzellen. 

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.