Die Stadt Auckland in Neuseeland.
Foto: imago images/blickwinkel/Wolf Feix

AucklandNach 102 Tagen ohne lokale Corona-Ansteckung hat Neuseeland am Dienstag erstmals vier neue Fälle bei einer Familie aus der Großstadt Auckland gemeldet. Für die Millionenmetropole wurde ein vorübergehender Lockdown angeordnet. Premierministerin Jacinda Ardern sagte laut der Deutschen Presse-Agentur, bislang sei unklar, wo sich die Infizierten angesteckt hätten. „Obwohl wir alle unglaublich hart gearbeitet haben, um dieses Szenario zu verhindern, haben wir es auch geplant und vorbereitet“, so Ardern.

In Auckland mit knapp 1,7 Millionen Einwohnern sollen nun zunächst alle Schulen und alle nicht unbedingt notwendigen Geschäfte geschlossen werden. Zudem wurden die Menschen aufgefordert, zuhause zu bleiben. Im Rest des Landes wurden Zusammenkünfte von mehr als 100 Menschen verboten. Der Lockdown soll zunächst für drei Tage - von Mittwoch bis Freitag - gelten.

Seit Beginn der Pandemie wurden in Neuseeland 1574 Fälle bestätigt, 22 Menschen starben in Verbindung mit Covid-19.