Die New Yorker Polizei fahndet nach einem Mann, der offenbar gezielt auf Obdachlose schießt. Zunächst war am Samstagmorgen in Lower Manhattan ein Obdachloser angeschossen und verletzt worden. Am Nachmittag wurde in der gleichen Gegend in einem Schlafsack die Leiche eines Obdachlosen gefunden, der an Schüssen in Kopf und Nacken gestorben war. Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigten, dass ein Mann am frühen Morgen kurz nach dem ersten Vorfall auf den Schlafenden geschossen hatte.

Am Sonntagabend wurde nach Medienberichten ein weiterer Obdachloser tot aufgefunden. Auch dieser habe eine „mögliche Schussverletzung“, berichtete der Sender NBC unter Berufung auf die Ermittler.

New Yorks Bürgermeister Eric Adams, ein ehemaliger Polizist, sprach von „grauenvollen“ Taten und rief mögliche Zeugen auf sich zu melden. Es handele sich um sinnlose Angriffe auf Leute, „die nichts getan haben und einfach nur auf der Straße schlafen“. Adams forderte Obdachlose in New York auf, sich an die Behörden zu wenden um eine sichere Übernachtungsmöglichkeit zu finden.