Für die Karriere seiner Ehefrau Annalena Baerbock gab Daniel Holefleisch im vergangenen Jahr seinen Job auf, um der Grünen-Kanzlerkandidatin zu Hause den Rücken frei zu halten. Er wollte sich nach eigenen Angaben während des Wahlkampfes um die Kinder und den Haushalt kümmern. Damit ist nun Schluss. Laut der Fachzeitschrift Horizont steigt der 49-Jährige zum 1. Mai als Partner bei der PR-Agentur MSL ein. Dort soll er MSL-Kunden mit einem Fokus auf Public Affairs beraten und ist auf politische Analysen spezialisiert.

Einen Interessenkonflikt wegen seiner familiären Verhältnisse in die Politik gebe es angeblich nicht. In einer besonderen Klausel sei dem Bericht zufolge festgelegt worden, dass eine Ansprache der Leitungsebene des Auswärtigen Amtes oder von Außenministerin Baerbock im Rahmen von Holefleischs Tätigkeit für MSL vertraglich ausgeschlossen wird.

Baerbock-Ehemann Holefleisch wird in Teilzeit arbeiten

Public-Affairs-Berater Holefleisch hatte im Juli 2021 seinen Job als Senior Expert für Corporate Affairs bei der Deutschen Post DHL aufgegeben. Zuvor arbeitete er 13 Jahre lang als Head of Division Corporate Contacts & Fundraising bei Bündnis 90/Die Grünen. Er studierte Politikwissenschaften am Otto-Suhr-Institut und war dort Gründungsgeschäftsführer der studentischen Agentur Politikfabrik, die den „Wahl-o-Mat“ für Deutschland entwickelt hat. Baerbock und Holefleisch haben zwei Töchter.

Agenturen seien eigentlich nicht Teil seiner Lebensplanung gewesen, sagte er dem Magazin PRReport. „Aber ich kenne einige der führenden Köpfe bei MSL seit Jahren und wurde vor einigen Wochen angesprochen“, so Holefleisch weiter. Wigan Salazar, Deutschland-Chef von MSL erklärte zudem, dass sein neuer Mitarbeiter nicht in Vollzeit arbeiten wird: „Daniel wird nicht nur unseren Kunden in komplexen Situationen Orientierung bieten können, sondern auch unserem Team Inspirationen und neue Impulse geben. Daher ist es klasse, dass er sich für uns entschieden hat und uns von Mai an in Teilzeit fest unterstützt.“