Berlin - Es ist ein Wiedersehen mit Miriam Stein als österreichische Ermittlerin.

Eigentlich ist die Schauspielerin bereits im vergangenen Herbst aus der Rolle der Sandra Mohr ausgestiegen und hat im Krimi „Steirertod“ einen dramatischen Abgang gehabt. Doch bei der Wiederholung der alten Folge „Steirerwut“ (2020) am Samstag um 20.15 Uhr im Ersten ist Sandra Mohr noch quicklebendig.

Bei dieser Ermittlung könnte jeder der Mörder sein. Mitten in der steirischen Idylle im Süden von Österreich spitzt sich ein Dorfstreit zu. Schließlich stirbt der Bauer Johann Hödlgruber im Vollrausch erhängt in seiner Scheune. War es Suizid oder doch ein Mord? Die beiden Ermittler Sascha Bergmann (Hary Prinz) und seine Kollegin Mohr übernehmen den Fall.

Viele mögliche Täter

Ihr Verdacht erhärtet sich schneller als das Tatmotiv. Der „steirische Sturschädel“ Hödlgruber, wie er von den Bewohnern des Dorfes im Hügelland der Steiermark genannt wird, hatte mehr Feinde im Umfeld als ihm lieb war. Nicht einmal sein Sohn mochte ihn leiden.

Steckt vielleicht auch dessen Freundin (Brigitte Hobmeier) hinter der Tat, deren Alpakas der Alte vergiften wollte? Oder doch der gierige Hotelbesitzer, mit dem sich Hödlgruber um den Grund für einen Golfplatz stritt? Oder war es ein Erbschaftsstreit?

Fast jeder im Dorf hatte eine Rechnung mit dem Mann offen und dennoch scheint jeder ein Alibi zu haben. Das bedeutet viel Ermittlungsarbeit für die Kollegen vom LKA Graz, die sich eigentlich lieber bei einem Date oder in einem Wellness-Hotel mit Massage und Sauna eine Auszeit gönnen wollen.

Gegensätzliches Ermittlerduo

Bergmann und Mohr ermittelten in der Landkrimi-Episode „Steirerwut“ zum vierten Mal im Fernsehen. Sie sind zwei launige, sich piesackende Charaktere, die sich aber ganz gerne mögen. Der abgeklärte Chefinspektor, der die Arbeit in der Provinz hasst, und seine ehrgeizige Partnerin finden schließlich auf kollegiale Weise zueinander. Das zeigt sich vor allem, als Mohr sich voller Eifer in den Fall stürzt und sich selbst in Gefahr bringt.

Stein und Prinz überzeugen dabei als gegensätzliches Ermittlerduo. Regisseur Wolfgang Murnberger gelingt es, die Schönheit und auch jahrzehntelang angestauten Konflikte in der Enge des Dorflebens einzufangen.

Seit der neuesten Folge „Steirertod“ (2021) hat die Schauspielerin Anna Unterberger als Anni Sulmtaler ihre Kollegin Miriam Stein als Polizistin Mohr abgelöst. Ebenfalls neu dabei im Ermittler-Team ist Bettina Mittendorfer als Profilerin Nicole Sturm.