Prenzlau - Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) hat dafür geworben, dass Eltern ihre Zwölf- bis 17-jährigen Kinder gegen Corona impfen lassen. „Die breite Impfung der Bevölkerung ist die bislang einzige Chance zur effizienten Eindämmung der Pandemie“, sagte sie am Donnerstag in Prenzlau. 

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat allerdings bisher keine generelle Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche ab zwölf ausgesprochen. Sie empfiehlt Impfungen nur für Zwölf- bis 17-Jährige mit bestimmten Vorerkrankungen. In Prenzlau wechselte die Trägerschaft für das dortige Impfzentrum vom Land zum Landkreis Uckermark.