Bad Gastein - In Österreich ist eine Wanderin beim Fotografieren tödlich verunglückt. Während einer Rast auf einem Wanderweg bei Bad Gastein ging sie über die Wegkante hinaus, weil ihre Begleiterin ein Foto von ihr machen sollte, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Dabei stürzte sie über eine 60 Meter hohe, steile Felswand und blieb regungslos in einem Bachbett liegen. Die Einsatzkräfte konnten nur mehr ihren Tod feststellen. 

Der Unfall ereignete sich in der Nähe eines Kraftwerkes und eines Wasserfalls. Die Leiche der 57-jährigen Österreicherin wurde von einem Polizeihubschrauber geborgen.