St. Wolfgang
Foto: imago images/Volker Preußer

St. WolfgangDie Zahl der Corona-Infektionen in mehreren Tourismusbetrieben in St. Wolfgang in Oberösterreich ist gestiegen. Wie der ORF berichtet, wurden am Sonnabendvormittag 28 Fälle verzeichnet, die mit sechs Hotels und drei Lokalen zusammenhängen. 

Bei den Betroffenen handelt es sich laut dem Bericht um Mitarbeiter, bei Urlaubern sei das Virus zunächst nicht nachgewiesen worden. Die meisten Infizierten sind demnach Praktikanten. Ob sie sich in ihren Unterkünften oder beim Ausgehen angesteckt haben, sei unklar. Zwei Bars seien geschlossen worden. Weitere Tests liefen. Erste Ergebnisse sollten am Abend, die restlichen im Laufe des Sonntags vorliegen. Gäste seien dazu aufgerufen worden, den Abend zu Hause beziehungsweise in den Unterkünften zu verbringen, hieß es in dem Bericht. Die Sperrstunde sei vorverlegt worden.

Der Ausbruch weckt Erinnerungen an den österreichischen Ski- und Partyort Ischgl in Tirol, der in der Anfangsphase der Pandemie ein Zentrum der Corona-Ausbreitung in ganz Europa war. Insgesamt sind in Österreich aktuell etwa 1500 Menschen mit dem Virus infiziert. Schwerpunkte bei den Neuinfektionen sind die Bundesländer Wien und Oberösterreich.