HoustonDer bekannte Basketballer James Harden muss wegen eines Corona-Verstoßes 50.000 Dollar (rund 41.000 Euro) zahlen. Das entschied die US-amerikanische Basketball-Liga NBA. In sozialen Netzwerken war zuvor ein Video aufgetaucht, das den Sportler der Houston Rockets beim Feiern in einem Club ohne Gesichtsmaske zeigt. 

Harden, der die Rockets verlassen möchte, verletzte den offiziellen Angaben zufolge die Corona-Verhaltensregeln der Liga. Die NBA untersagt ihren Spielern aktuell Besuche in Clubs oder Bars. Auch Treffen mit mehr als 15 Personen sind verboten. Eine Sperre verhängte die NBA gegen Harden nicht, der sich via Instagram gegen Berichte wehrte, er sei in einem Stripclub gewesen. „Es ist egal, wie oft die Leute versuchen, meinen Namen in den Schmutz zu ziehen, es geht nicht“, schrieb Harden.

Das Spiel der Houston Rockets gegen Oklahoma City Thunder konnte nicht wie geplant am Mittwoch (Ortszeit) stattfinden, nachdem drei Corona-Tests von Rockets-Spielern ein positives oder nicht eindeutiges Ergebnis hervorgebracht hatten. Da sich vier weitere Rockets-Profis aufgrund des Kontaktverfolgungsprotokolls in Quarantäne befinden, Harden wegen der Protokollverletzung vorerst ausgeschlossen wurde und ein weiterer Spieler wegen einer Verletzung ausfiel, standen Houston nicht die erforderlichen acht Spieler für die Partie zur Verfügung.

Das gab die Liga wenige Stunden vor dem Spiel bekannt. Ein neuer Spieltermin steht noch nicht fest. In der Football-Profiliga NFL gab es einen ähnlichen Fall. Quarterback Dwayne Haskins vom Washington Football Team muss 40.000 Dollar (rund 25.000 Euro) zahlen, weil er ohne Maske fotografiert wurde - mit Stripperinnen.