Oktoberfest: FDP-Politiker schlägt Frau ins Gesicht

Die Frau habe versucht, auf dem Oktoberfest sein Handy zu stehlen, erklärt Dietmar Brockes. Er stellte sie zur Rede, dann kam es zu Handgreiflichkeiten.

Dietmar Brockes, FDP-Politiker in Nordrhein-Westfalen, wurde auf dem Oktoberfest von der Polizei festgenommen.
Dietmar Brockes, FDP-Politiker in Nordrhein-Westfalen, wurde auf dem Oktoberfest von der Polizei festgenommen.imago/Sven Simon

Dietmar Brockes, FDP-Politiker im Landtag von Nordrhein-Westfalen, hat auf dem Münchener Oktoberfest einem Bild-Bericht zufolge einer Frau ins Gesicht geschlagen. Der Vorfall ereignete sich am Sonntag, also am vorletzten Tag des Oktoberfestes. Der Politiker selbst räumt eine Ohrfeige ein.

„Die Dame und ein Komplize haben versucht, mich zu berauben. Ich habe darauf versucht, sie zur Rechenschaft zu ziehen, worauf es zu Handgreiflichkeiten gekommen ist“, erklärte Dietmar Brockes der Zeitung.

FDP-Mann Dietmar Brockes auf dem Oktoberfest von Polizei festgenommen

Brockes sagte, die Frau habe versucht, sein vor ihm auf dem Tisch liegendes Handy zu klauen. Er kenne sie nicht, sie habe ein Dirndl getragen. Als er die beim Klau-Versuch ertappte Frau und ihren Begleiter dann zur Beweissicherung fotografieren wollte, kam es zur körperlichen Auseinandersetzung. Er räumt gegenüber der Bild eine Ohrfeige ein.

Security-Leute sollen den Politiker mit Kabelbindern gefesselt haben. Er wurde der Polizei übergeben. Der FDP-Politiker wurde nach eigenen Angaben hierbei mit dem Kopf gegen eine Wand gedrückt und eine halbe Stunde festgesetzt. Die Polizei München ermittelt gegen ihn.