Potsdam - Bei einer Frau aus Potsdam hat sich der Verdacht einer Infektion mit der Omikron-Variante des Coronavirus bestätigt. Das berichten der RBB und die Potsdamer Neuesten Nachrichten unter Berufung auf das Potsdamer Rathaus. Demnach sei der Fall am Montagvormittag im Corona-Krisenstab des Rathauses besprochen worden. 

Die Reiserückkehrerin aus Südafrika befinde sich nach ihrer Ankunft in Frankfurt am Main am dortigen Flughafen in Quarantäne, nachdem sie positiv getestet wurde. Eine Sequenzierung haben den Verdacht auf Omikron bestätigt.

Zwei Reisebegleiter der Frau waren in Frankfurt am Main zunächst negativ getestet worden, später in Potsdam jedoch positiv. Derzeit warte man noch auf das Ergebnis der Sequenzierungen, das am Dienstag feststehen soll.

In Berlin gibt es bereits seit vergangenem Donnerstag bestätigte Omikron-Fälle. Auch hier handelt es sich um Reiserückkehrer aus Südafrika.