Ordnungsamtschefin will Pfand auf Pizzakartons erheben

Geht es nach Frankfurts Ordnungsdezernentin, wird demnächst auf Pizzakartons eine Pfandgebühr von 50 Cent erhoben. Die neue Bundesregierung soll dabei helfen.

Frankfurts Ordnungsdezernentin will gegen die Vermüllung der Stadt vorgehen (Symbolbild).
Frankfurts Ordnungsdezernentin will gegen die Vermüllung der Stadt vorgehen (Symbolbild).Imago/Jochen Tack

Frankfurt/Main-Kaum im Amt will Frankfurts neue Ordnungsdezernentin, Annette Rinn, gegen die zunehmende Vermüllung der Stadt vorgehen. Die FDP-Politikerin plant ein Pfandsystem für Pizzakartons, berichtet die Bild-Zeitung. Zuvor muss aber ein Bundesgesetz geändert werden.

Seit Beginn der Corona-Pandemie falle mehr Müll an, beklagt die Chefin des Ordnungsamtes gegenüber der Zeitung. Die Menschen hätten entdeckt, dass „es billiger ist, sich mit abgeholtem Essen und Getränken aus dem Supermarkt auf eine Bank zu setzen“. Der Müll bleibe dann oft liegen. Auch größere Mülleimer würden das Problem nicht lösen.

Um das Problem zu lösen, will Rinn – in Zusammenarbeit mit den Gastronomen – daher 50 Cent Pfand auf Pizzakartons erheben. Einen Frankfurter Alleingang werde es aber trotzdem nicht geben. Die Bundesregierung muss vorher das Verpackungsgesetz ändern. Im Gespräch mit der FAZ zeigte die Ordnungsamtschefin sich aber zuversichtlich, dass sich die neue Bundesregierung dem Problem des Verpackungsmülls annehmen werde.