Autofahrer müssen sich in Berlin zu Beginn der Osterferien auf Staus einstellen. Schon an diesem Freitag wird mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf den Stadtautobahnen und Ausfallstraßen gerechnet, wenn der nachmitttägliche Berufsverkehr auf Reisende trifft, teilt die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) mit.

Ursprünglich war zudem auf der A100 zwischen Tempelhofer Damm und Dreieck Neukölln eine Fahrrad-Demonstration geplant. Die Route wurde aber nun offenbar geändert, so dass Autofahrer zumindest hier keinen Stau erwarten müssen. Dafür ist laut VIZ in Richtung Norden, Osten und Süden sowie auf dem Berliner Ring mit Verzögerungen zu rechnen. Die VIZ empfiehlt Autofahrern dennoch die Autobahnen zu nutzen und lediglich den Fahrzeitpunkt zu variieren. Ein Überblick über die Gebiete, bei denen Autofahrer der VIZ zufolge mit Staus rechnen müssen:

Wo es in Richtung Berliner Norden zu Verzögerungen kommen kann

Auf der A114 laufen noch bis Ende des Jahres Sanierungsarbeiten. In beiden Richtungen steht jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Auch auf der A111 wird die Fahrbahn im Bereich Schulzendorfer Straße saniert. Im Zeitraum 11. April - 14. April steht stadteinwärts nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Im Anschluss wird vom 19. April - 22. April in Fahrtrichtung Oranienburg gearbeitet.

Wo es in Richtung Berliner Süden zu Verzögerungen kommen kann

Auf dem Mariendorfer Damm (B96) steht noch bis Ende Juni nur ein Fahrstreifen zwischen Stubenrauchbrücke und Markgrafenstraße zur Verfügung. Reisende in dieser Richtung nutzen bitte alternativ die A113 und A115.

Wo es in Richtung Berliner Osten zu Verzögerungen kommen kann

Die Kreuzung Landsberger Allee/Rhinstraße ist ab Sonntag (10.04.) bis voraussichtlich Donnerstag (14.04) für Fahrbahnsanierungsarbeiten komplett gesperrt. Außerdem stehen auf der B1/B5 Frankfurter Allee weiterhin nur zwei Fahrstreifen in Höhe Buchberger Straße zur Verfügung.

Wo es auf dem Berliner Ring zu Verzögerungen kommen kann

Auf dem nördlichen Berliner Ring (A10) läuft der sechsstreifige Ausbau zwischen den Dreiecken Pankow und Dreieck Havelland weiter. In Höhe Dreieck Pankow und Birkenwerder stehen jeweils nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung. In dem Bereich besteht erhöhte Staugefahr.