Berlin - Heitere Aussichten zu Ostern für Berlin und Brandenburg: Der Karsamstag ist nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bei maximal acht bis elf Grad geprägt von einem Wechsel aus Sonne und Wolken. Regnen soll es nicht, nur im Osten Brandenburgs kann es mancherorts Schauer geben. Am Ostersonntag soll es bei bis zu 13 Grad heiter bis wolkig und trocken werden. 

Mehr Wolken gibt es im weiteren Verlauf des Tages von der Prignitz bis zur Uckermark. Nach einem heiteren Start in den Ostermontag verdichtet sich laut DWD die Wolkendecke von Nordwesten her. Ab den Nachmittagsstunden kann es örtliche Schauer geben. Die Temperaturen ändern sich im Vergleich zum Vortag nicht.

Der Ostermontag beginnt im Süden zunächst mit heiterem Wetter. An anderen Orten kann es bereits stark bewölkt oder sogar regnerisch sein. In der Prignitz kann es sogar zu Schneeregen kommen, Schneeregenschauer und Graupelgewitter sind möglich. Der Wind weht mäßig bis frisch mit einzelnen Windböen. In Schauer- und Gewitternähe sind vereinzelte Sturmböen möglich. Am Abend abschwächend. In der Nacht zum Dienstag klart der Himmel teilweise auf, einzelne Schneeschauer sind aber möglich. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glätte.