Der Timmendorfer Strand.
Foto: dpa/:Bodo Marks

ScharbeutzDas hochsommerliche Wetter hat am Sonnabend für einen Ansturm an den Ostsee-Stränden gesorgt. Viele Kur- und Badeorte haben am Mittag von weiteren Anreisen abgeraten. In der Lübecker Bucht sprangen die Strandampeln auf der Internetseite strandticker.de reihenweise auf Rot – das bedeutet, dass der Strand voll ist. 

Diese Strände an der Lübecker Bucht sind voll:

  • Niendorf/Ostsee
  • Timmendorfer Strand
  • Scharbeutz
  • Haffkrug
  • Rettin
  • Neustadt Stadtstrand
  • Perlzerhaken
  • Sierksdorf

In Timmendorfer Strand sind einige Zugänge schon mit Absperrband dicht gemacht. Und auch am Schönberger Strand im Kreis Plön ist es voll. Scharbeutz’ Bürgermeisterin Bettina Schäfer (parteilos) riet dringend von einer Anreise ab. Die Kurdirektion am Timmendorfer Strand empfahl, ebenfalls von einer Fahrt in die Lübecker Bucht abzusehen.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern stellen sich die Badeorte auf einen Gästeansturm ein – obwohl Tagestouristen aus anderen Bundesländern, also Besucher ohne gebuchte Übernachtung, coronabedingt noch nicht einreisen dürfen. Bei Zuwiderhandlung drohen Bußgelder von mindestens 150 Euro. Flächendeckende Kontrollen wird es laut Polizei zwar nicht geben. Doch würden der Anreiseverkehr und die Belegung der Strände genau beobachtet und gegebenenfalls auch steuernd eingegriffen, hieß es in einer Mitteilung des Landkreises Rostock.