OSZE-Gipfel: Polen verweigert Lawrow die Einreise – Russland reagiert empört

Der russische Außenminister Sergej Lawrow darf nicht am OSZE-Gipfel teilnehmen. Damit wurde laut Russland ein „irreparabler Schaden“ angerichtet. 

Russlands Außenminister Sergej Lawrow. 
Russlands Außenminister Sergej Lawrow. dpa/Russian Foreign Ministry

Russland hat empört auf die Entscheidung von Gastgeber Polen reagiert, dem russischen Außenminister Sergej Lawrow die Teilnahme am bevorstehenden OSZE-Gipfel zu verweigern. Der Schritt sei „beispiellos und provokativ“, erklärte das Außenministerium in Moskau am Samstag. Polen habe damit der Glaubwürdigkeit der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) „irreparablen Schaden zugefügt“.

Das Jahrestreffen der 57 Außenminister der OSZE, bei dem Polen die Präsidentschaft innehat, soll am 1. und 2. Dezember in Lodz stattfinden. Der polnische OSZE-Vorsitz hatte am Freitag mitgeteilt, dass Lawrow die Einreise verweigert werde, da er wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine auf der EU-Sanktionsliste steht.