Die Gesundheitsminister der G7-Gruppe wichtiger Industriestaaten beraten ab Donnerstag in Berlin über die Bekämpfung künftiger Pandemien (11 Uhr). Zum Abschluss ihres Treffens wollen die Minister am Freitag einen globalen Pandemiepakt beschließen, wie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) ankündigte. Ziel sei es, bei künftigen Pandemien weltweit schneller zu reagieren – durch eine Überwachung von Ausbrüchen, ein rascheres Eingreifen und eine schnellere Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen.

Am Donnerstag tauschen sich die G7-Gesundheitsminister auch mit den Entwicklungsministern der Staatengruppe aus, die seit Mittwoch in Berlin beraten. Die beiden deutschen Ressortchefs Lauterbach und Svenja Schulze planen für 13.30 Uhr eine gemeinsame Pressekonferenz. Zum G7-Entwicklungsministertreffen gibt Schulze um 14.30 Uhr gemeinsam mit dem UN-Entwicklungsprogrammchef Achim Steiner eine weitere Pressekonferenz zum Thema Ernäherungssicherheit. Deutschland hat in diesem Jahr den Vorsitz der G7-Gruppe inne.