BerlinAufgrund von fehlenden Genehmigungen muss die Berliner AfD den für Sonntag geplanten Parteitag verschieben. Dabei gehe es unter anderem um den Brandschutz. Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf habe das in einem Saal in Kaulsdorf geplante Treffen demnach untersagt, gab der amtierende Parteichef Nicolaus Fest am Donnerstag in einem Gespräch mit der Deutschen Presseagentur an.

Die AfD hat in Berlin seit Langem Schwierigkeiten, Räumlichkeiten für einen Parteitag zu finden. Das liegt daran, das Anbieter nicht an die Partei vermieten wegen deren politischer Ausrichtung, oder auch daran, dass potenzielle Vermieter von Linksradikalen bedroht werden. Folge: Seit Januar wird die Partei von einem Notvorstand um den Vorsitzenden Fest geführt, der Abgeordneter des Europaparlaments ist. Eigentlich sollte nunmehr wieder ein regulärerer Vorstand gewählt werden.