Tesla-Chef Elon Musk sorgt mit einem Tweet über den Berliner Club Berghain für großen Wirbel. Er lehne einen Besuch in dem weltbekannten Club ab, weil dort das Wort „Peace“ an der Hauswand stehe, schreibt Elon Musk in dem sozialen Netzwerk.

Weil Kritik und Verwunderungen über diese Aussage zum Berghain nicht lange auf sich warten lassen, legt Musk auf Twitter nach und erklärt dann: „Peace. Peace? I hate the word. Those who do care about peace (myself aspirationally included) don’t need to hear it. And those who don’t care about peace? Well …“ Übersetzt heißt das: „Ich hasse das Wort. Diejenigen, denen Frieden wichtig ist (mich eingeschlossen), müssen es nicht hören. Und die, denen der Frieden egal ist? Naja...“

Die Bild berichtet derweil, dass Musk in der Nacht von Freitag auf Samstag in verschiedenen Berliner Clubs unterwegs gewesen sein soll. Wie Twitter-User schreiben, wurde er im Sisyphos und im KitKat gesichtet. Von Musk gibt es zur Partynacht aber nichts auf Twitter zu lesen. Welche Erfahrungen Elon Musk genau im oder vor dem Berghain gemacht hat, ist weiterhin unklar.