Hamburg - Die Bundespolizei hat einen per Haftbefehl gesuchten Mann in einer S-Bahn festgenommen. Er war aufgefallen, weil er keinen Mund-Nasen-Schutz trug. Der Hamburger hatte eine amtlich geforderte Geldstrafe in Höhe von mehr als 1500 Euro noch nicht gezahlt und sich auch einer Vorladung zum Antritt seiner Ersatzfreiheitsstrafe nicht gestellt.

Er musste auf das Bundespolizei-Revier am Hauptbahnhof der Stadt und konnte die verlangte Summe zahlen. Er wendete damit eine Haftstrafe von 97 Tagen ab und konnte das Revier „nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen verlassen“, hieß es.