In Israel könnten schon bald Neuwahlen anstehen, weil am Mittwoch die Koalitionsregierung die Mehrheit im Parlament verloren hat. Was war passiert? Wie der israelische Fernsehsender i24news berichtet, hatte die Vorsitzende der Koalition und Abgeordnete der rechtsgerichteten Yamina-Partei, Idit Silman, ihren Rücktritt angekündigt.

Sie werde der Schädigung der jüdischen Identität des Staates Israel und des Volkes Israel nicht Vorschub leisten, erklärte Silman. Und weiter: „Ich werde weiterhin versuchen, meine Freunde davon zu überzeugen, nach Hause zurückzukehren und eine rechtsgerichtete Regierung zu bilden.“

Vorausgegangen war dem Rücktritt ein interner Streit um Silman und den israelischen Gesundheitsminister Nitzan Horowitz. Die nun ehemalige Koalitionschefin hatte Horowitz dafür kritisiert, Chametz, also mehlhaltige Produkte, die während des jüdischen Pessachfestes verboten sind, in Kliniken zu gestatten. Silman nannte dies eine „persönliche Verletzung“ der Mitglieder der Koalition. Dem Bericht zufolge könnte die Regierung auseinanderfallen, sollte ein weiteres Mitglied zurücktreten. Dann müsste das Land Neuwahlen abhalten.