Warschau - Polen will Hotels, Kinos und Theater ab kommendem Freitag vorläufig wieder öffnen. Das Land habe bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen eine „fragile Stabilisierung“ erreicht, sagte Regierungschef Mateusz Morawiecki am Freitag in Warschau.

Opern und Konzerthäuser sowie Sportanlagen unter freiem Himmel und Schwimmbäder sollen ebenfalls ab dem 12. Februar wieder ihren Betrieb aufnehmen, sagte Kulturminister Piotr Glinski. Die Hotels und die Kultureinrichtungen dürften vorerst aber nur mit einer maximalen Auslastung von 50 Prozent arbeiten.

Die Wiedereröffnung soll zwei Wochen lang getestet werden. Weitere Entscheidungen werde man vom Verlauf des Infektionsgeschehens abhängig machen.

In den vergangenen Wochen sei das Infektionsgeschehen abgeflacht. Damit sei auch der Druck auf das Gesundheitswesen zurückgegangen, sagte Morawiecki. Die Zahl der Todesfälle sei aber weiterhin beunruhigend. Daher sei eine weitere Lockerung der Corona-Restriktionen vorerst nicht möglich. Restaurants und Fitnessstudios bleiben weiterhin geschlossen.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Freitag verzeichnete Polen 6053 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Im selben Zeitraum starben 368 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus. Polen hat rund 38 Millionen Einwohner. Deutschland hat das Nachbarland als Risikogebiet eingestuft.