Polizei fasst Verdächtigen nach Messerattacke auf Lkw-Fahrer

Nach der Messerattacke auf einen Lastwagenfahrer an einem Unfallort in Berlin-Wilmersdorf hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Es handele sich um eine...

Ein Mann trägt Handschellen.
Ein Mann trägt Handschellen.Stefan Sauer/dpa/Illustration

Berlin-Nach der Messerattacke auf einen Lastwagenfahrer an einem Unfallort in Berlin-Wilmersdorf hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Es handele sich um einen 48 Jahre alten Mann aus dem Obdachlosen-Milieu, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Zuvor hatten die Zeitung „B.Z.“ und der RBB berichtet. Nach Angaben der Polizei wurde der deutsche Mann am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr in der Nähe des Tatortes an der Bundesallee gefasst.

Der 48-Jährige sollte noch am Donnerstag einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden. Er müsse darüber entscheiden, ob der Mann in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werde, erklärte die Sprecherin. Nach Angaben der Polizei gibt es Hinweise auf eine psychische Erkrankung bei dem Mann.

Der Beschuldigte soll den Lkw-Fahrer am vergangenen Montag nach einem Unfall mit einer Radfahrerin unvermittelt angegriffen und ihm eine Stichverletzung zugefügt haben. Der 64-Jährige kam ins Krankenhaus, konnte dies laut Polizei aber am Donnerstag verlassen.