PotsdamEin zehnjähriges Kind ist im brandenburgischen Luckenwalde offenbar erfolgreich vor einem mutmaßlichen Pädophilen geflohen. Wie die Polizeiinspektion im Landkreis Teltow-Fläming am Montag mitteilte, war Polizisten am vergangenen Freitag ein Junge am Straßenrand aufgefallen, der durch Winken auf sich aufmerksam machte. 

Als die Beamten den Streifenwagen stoppten, berichtete der Zehnjährige, dass er gerade von einem fremden Mann angesprochen worden sei. „Der Unbekannte habe ihn zunächst nach dem Weg gefragt und ihm dann aufgetragen, mit ihm in ein verlassenes Fabrikgebäude an der Luckenwalder Straße zu gehen“, erklärte ein Polizeisprecher. Der Junge rannte daraufhin weg und traf bei seiner Flucht zufällig auf die Polizeistreife.

Die Beamten konnten aufgrund der guten Personenbeschreibung einen zunächst flüchtigen 23-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Nach Angaben der Polizei stritt der Mann ab, etwas mit der Tat zu tun zu haben. „Er gilt jedoch weiterhin als Beschuldigter einer versuchten Missbrauchstat“, so der Polizeisprecher.

Nachdem die Beamten die Daten des Verdächtigen aufgenommen hatten und ihm eine sogenannte Gefährderansprache hielten, wurde er auf Anweisung der Staatsanwaltschaft entlassen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gegen den Mann seien aber noch nicht abgeschlossen, hieß es.