BerlinDie Berliner Polizei und das Ordnungsamt Treptow-Köpenick haben in der Nacht zu Sonntag eine Party in Oberschöneweide aufgelöst. „Gegen 20.30 Uhr wurde die gemeinsame Streife, die zur Überwachung und Durchsetzung des SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung unterwegs war, von Zeugen zu einem Wohnhaus in der Wilhelminenhofstraße gerufen“, so eine Polizeisprecherin. Wer die Sicherheitskräfte alarmiert hatte, wurde am Sonntag nicht mitgeteilt. 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hätten sich „vor und in dem Haus 28 Personen“ aufgehalten, die „Gäste einer Geburtstagsparty seien sollten“, so die Sprecherin weiter. Bei der Überprüfung der Räumlichkeiten trafen die Beamtinnen und Beamte zudem auf 13 weitere Personen, die laut Polizei „mit Glücksspielen beschäftigt gewesen sein sollen“. In dem Zusammenhang beschlagnahmten die Einsatzkräfte sieben Spielautomaten. Die Personalien von 41 Personen wurden noch vor Ort festgestellt.

Gegen alle Personen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen die Infektionsschutzverordnung durch die Mitarbeitenden des Ordnungsamtes eingeleitet. Die Ermittlungen gegen einen 59-jährigen Mann wegen Verdachts der unerlaubten Veranstaltung eines Glücksspiels wurden durch ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen und dauern an.