Berlin - Einsatzkräfte der Polizei Berlin haben am Sonntagabend einen Jugendlichen in Berlin-Adlershof festgenommen, der unter anderem mehrere Geschäfte sowie eine Straßenbahn beschädigt haben soll. Wie die Polizei am Montag mitteilte, stellte sich der 15-Jährige gegen 20 Uhr auf die Straßenbahnschienen auf der Dörpfeldstraße und versperrte dem annähernden Zug der Tramlinie 62 den Weg.  

Der Fahrzeugführer musste eine Gefahrenbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß mit dem 15-Jährigen zu vermeiden. Als der 50-jährige Tramfahrer ausstieg und den Jugendlichen zur Rede stellte, reagierte dieser sehr aggressiv und brach den Scheibenwischer des Zuges ab, um den Tramfahrer damit zu schlagen und mit dem Tode zu bedrohen. Auch einen 38-jährigen Zeugen schlug der Jugendliche mit dem Scheibenwischer auf den Kopf. Der Mann erlitt hierbei eine Prellung.

Zwei Männer im Alter von 46 und 50 überwältigten den 15-Jährigen schließlich und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Dabei beleidigte der Festgehaltene die beiden Couragierten und die Polizisten.

15-Jähriger stand vermutlich unter Drogen 

Die Beamten brachten den mutmaßlich unter Drogen stehenden Jugendlichen zu einer Polizeidienststelle. Dort musste er sich einer richterlich angeordneten Blutentnahme unterziehen. Während der Maßnahmen verschlechterte sich sein Zustand, sodass der Rettungsdienst ihn in ein Krankenhaus brachte.

Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen wurde bekannt, dass der Jugendliche zuvor mit einem Blumentopf eine Balkontür zerstört, eine Baustellenabsperrung auf die Fahrbahn geworfen, den Rollladen eines Imbissladens beschädigt und einen 39-jährigen Radfahrer geschubst hatte.