Ein Auto aus Donezk soll in der Nacht zu Donnerstag im Berliner Stadtteil Alt-Moabit in Brand gesteckt worden sein. Ersten Informationen vor Ort zufolge sollen gegen ein Uhr insgesamt zwei Fahrzeuge gegenüber der Justizvollzugsanstalt Moabit in Flammen gestanden haben. Alarmierte Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten den Brand an beiden Wagen.

Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache. Auch der Staatsschutz sei informiert worden, da eines der Autos Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine gehören soll.