Ein herrenloses Kanu auf dem Berliner Wannsee hat am Samstag eine größere Suchaktion ausgelöst. Dutzende Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Deutschem Rotem Kreuz und der DLRG hätten dort am Samstagabend nach drei Männern gesucht, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Angestellte der Berliner Bäderbetriebe hatten demnach ein gestrandetes Boot entdeckt, das die Männer zuvor gemietet hatten.

Bei der Suche kamen laut dem Sprecher der Feuerwehr zwölf Rettungsboote zum Einsatz, dazu Taucher, ein Rettungshubschrauber des ADAC und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkameras. Die Suche sei nach rund 90 Minuten abgebrochen worden, hieß es weiter. Die Männer im Alter von rund 20 Jahren wurden bisher nicht als vermisst gemeldet, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte – man gehe darum davon aus, dass niemand zu Schaden gekommen sei.