Berlin - In Berlin-Steglitz sind in der Nacht zu Donnerstag Einbrecher auf frischer Tat ertappt worden. Wie die Polizei mitteilte, ist es einer aufmerksamen Bewohnerin zu verdanken, dass zwei Männer festgenommen werden konnten. Die beiden Tatverdächtigen sollen zusammen mit einem Komplizen versucht haben, in die Keller eines Wohnhauses in der Schöneberger Straße einzubrechen.

Die 34-jährige Mieterin hatte die drei Gestalten bemerkt, als sie die Vorhänge zuzuziehen wollte. Die Männer sollen sich mit Taschenlampen umgesehen haben, während einer von ihnen am Türschloss hantierte. Die Frau rief daraufhin die Polizei an und schilderte detailliert die Situation im Haus. Wenige Minuten später konnten die Einsatzkräfte zwei der drei Einbrecher festnehmen. Der Verdächtige, der sich an der Tür zu schaffen gemacht hatte, konnte der Polizei zufolge flüchten. 

Einbrecher hatten Edelsteine und Sammelmünzen dabei

Die Beamten fanden bei den beiden 28- und 29-jährigen Verdächtigen Einbruchswerkzeug, drei Messer, ein Pfefferspray sowie Arbeitshandschuhe. Außerdem hatten sie Sammlermünzen, Militärabzeichen, Armbanduhren und Edelsteine dabei. Die Polizei geht davon aus, dass die Männer die Gegenstände zuvor woanders gestohlen hatten. Die Beute werde nun genauer untersucht, um herauszufinden, woher sie stammt. Auch die Echtheit der Edelsteine werde geprüft.