Berlin - Die Berliner Polizei fahndet nach einen unbekannten Mann, der mit einer falschen Identität versucht haben soll, an Paketsendungen zu gelangen. Ermittler veröffentlichten am Mittwoch Überwachungsbilder aus einem DHL-Shop und ein altes Ausweisfoto. Dem Mann wird versuchter Betrug und Urkundenfälschung vorgeworfen.

Wie die Polizei mitteilte, soll der Unbekannte am 25. Januar 2021 gegen 18 Uhr in dem DHL-Shop an der Prenzlauer Allee in Prenzlauer Berg auf illegalem Weg versucht haben, zwei Pakete abzuholen. Er habe dem Mitarbeiter dafür offenbar eine gefälschte Vollmacht vorgelegt, in der als Adressat der beiden Paketsendungen ein „Herr Robert Nagy“ angegeben wurde.

Polizei Berlin
Der gesuchte Mann wurde in dem DHL-Shop gefilmt. 

Zudem legte der Gesuchte einen österreichischen Personalausweis vor, der auf den Namen Benjamin Osmian ausgestellt war. Benjamin Osmian wurde nach Angaben der Polizei in der Vollmacht auch tatsächlich als Bevollmächtigter benannt. Ermittlungen ergaben jedoch, dass es einen Benjamin Osmian gar nicht gibt. Außerdem ist an der angegebenen Lieferanschrift laut Polizei kein Robert Nagy registriert. Unklar war zunächst, ob es sich um eine Masche handelt, mit der der Verdächtige Pakete stiehlt. 

Dem Mitarbeiter im DHL-Shop kam das Ganze merkwürdig vor. Als er die Angaben des Mannes überprüfen wollte, verließ der mutmaßliche Betrüger den Shop und kehrte nicht wieder zurück. Die Ermittler hoffen nun auf Unterstützung aus der Bevölkerung – auch, um mögliche weitere Taten zu verhindern. 

Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort des gesuchten Mannes werden beim Landeskriminalamt unter der Berliner Telefonnummer 030/4664923400 oder in jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.