Ein 27-Jähriger Radfahrer ist am Samstag von hinten auf ein bremsendes Auto aufgefahren und dabei schwer verletzt worden. Informationen der Polizei zufolge, hatte der 42-jährige Autofahrer plötzlich gebremst, weil ihm ein Hund vor den Wagen gelaufen sein soll.

Der 27-Jährige konnte sein Fahrrad nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Pkw auf, schlug mit dem Kopf durch die Heckscheibe und fiel zu Boden. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Eine Atemalkoholkontrolle bei der 33-jährige Hundehalterin, deren Hund unverletzt blieb, ergab einen Wert von über 2 Promille.