Berlin - In Wedding, Tempelhof, Steglitz, Friedrichsfelde und Alt-Hohenschönhausen haben in der Nacht zum Mittwoch fünf Firmenfahrzeuge der Immobilienfirma Vonovia gebrannt. Wie die Berliner Polizei am Dienstag mitteilte, gingen die Transporter fast zeitgleich in Flammen auf – an fünf Orten, die teilweise weit auseinanderliegen. Insgesamt wurden in der vergangenen Nacht mindestens 16 Fahrzeuge durch die Flammen beschädigt, es gab offenbar keine Verletzten. In allen Fällen hat der Polizeiliche Staatsschutz die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zuerst brannte gegen 1:45 Uhr auf einem Parkplatz in der Straße Alt-Friedrichsfelde ein Kleintransporter komplett aus, so die Polizei. Fünf weitere Fahrzeuge sind durch die Flammen teilweise stark beschädigt worden. Kurz darauf, gegen 2 Uhr, wurde im Arendsweg in Hohenschönhausen ein weiterer Firmentransporter in Brand gesetzt. Auch hier wurde das Fahrzeug stark beschädigt.

In der Schwyzer Straße in Wedding bemerkten Zeugen um 1:50 Uhr Rauch an einem Fahrzeug und alarmierten Feuerwehr und Polizei. Die Flammen gingen auf zwei weitere Fahrzeuge über, konnten aber von der Feuerwehr gelöscht werden. Auf den brennenden Wagen in Tempelhof wurden Anwohner zuerst aufmerksam: Sie hörten einen lauten Knall, dann sahen sie die Flammen, heißt es. Die Feuerwehr konnte den Brand bekämpfen, dennoch nahmen zwei weitere Fahrzeuge Schaden. Gegen 2 Uhr brannte schließlich ein weiterer Transporter in Steglitz komplett aus. Als ein Anwohner aus der Gurlittstraße den Brand bemerkte, rief er die Feuerwehr. Noch bevor sie eintraf, war der Wagen fast vollständig ausgebrannt.